Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2008 angezeigt.

Ein gutes neues Jahr

Mit dem Feuerwerk wünsche ich allen Leserinnen und Lesern eine gutes und schönes Jahr 2009.

Kettenreaktion

Wie kann der Kauf eines Buches dazu führen, dass ich mir mal wieder eine CD zugelegt habe? Ganz einfach. Im Buch über die Maxvorstadt wird auch über den Bayerischen Rundfunk geschrieben, der ja im Stadtteil liegt. Da war ein Bild von Thomas Gottschalk aus den 80iger Jahren drin als er auf Bayern 3 die Sendung "Pop nach 8" moderierte und mir fiel ein, dass er Chris De Burgh vorgestellt hat. Dessen Musik hat mir gut gefallen. So hat das Buch dazu geführt, dass ich mal so geschaut habe, was Chris De Burgh so macht. Und siehe da er hat die CD "Footsteps" heraus gebracht was dann einen Kaufreiz ausgelöst hat. Einfach mal reinhören. Da sind ganz bekannte Sachen dabei,

Weihnachtsspaziergang

Auch wenn es keinen fetten Gänsebraten und sonstige schwerverdauliche und üppige Köstlichkeiten zum Fest gab, ist so eine Spaziergang auf dem Lande doch recht erbaulich. So ging es heute einmal rund um den Weßlinger See, der ja der kleinste der Seen im Fünfseenland ist. Bilder davon gibt es natürlich auch, denn da gab es Einiges zu sehen. Z. B. die Liegende, oder das Haus von Dr. Alzheimer, dem Entdecker der nach ihm benannten Krankheit. Von Wesslinger See

Weihnachten ist vorbei

Kein glitzern und funkeln, kein Duft nach Glühwein und Bratwürstl mehr auf dem Marienplatz.

Christkindlmarkt Sammelsurium

Neben dem Original Münchner Christkindlmarkt gibt es noch einige Märkte in verschiedenen Stadtvierteln. Zuerst ging es mal rund um den Marienplatz mit den vielen weihnachtlichen Ständen, dem Kripperlmarkt auf dem Rindermarkt und auch hinter dem Rathaus gabe es noch einiges weihnachtliches zu entdecken. In der Residenz gabe es dann gleich ein ganzes Weihnachtsdorf zu besichtigen. Am Wittelsbacher Platz war ein Mittelaltermarkt aufgebaut der nicht im Zeichen von Weihnachten stand. Dafür gab es aber echte Ritter zu sehen. Dann noch zum Markt am chinesischen Turm und zum Schwabinger Weihnachtsmarkt. Gleich noch einen Blick auf die Baustelle der Tram 23 geworfen. Man kann schon etwas erkennen. Dazu wieder jede Menge Bilder.
Christkindlmarkt

Was war zuerst da?

Das Buch oder die Homepage? Die Homepage natürlich. Diese besten Seiten im WEB über die Münchner U-Bahn gibt es jetzt auch in Buchform. Auf unzähligen Bildern werden alle Münchner U-Bahnstationen vorgestellt.
Und weil Online-Shopping so praktisch ist, habe ich mir gleich noch ein Buch bestellt.
Den Band über München habe ich natürlich schon im Bücherregal. Nun ist der Band über Wien dazu gekommen. Wien ist für den Trambahner das Eldorado, auch wenn in den letzten Jahren viele Linien und Verbindungen dem U-Bahnbau zum Opfer gefallen sind.

Mein Beitrag zur Adventszeit

Ich hab auch einen!

Bitte nicht aus dem Fenster lehnen!

Denn sonst sehe ich nichts mehr. Heute ist mir das Phantom nicht mehr entwischt und ich bin sogar auf der Nikolaus-Dampfzugfahrt rund um München mitgefahren. Vom Ostbahnhof ging es nach Johanneskirchen. Weiter auf dem Nordring nach Moosach. Hinterm Schloßpark Nymphenburg rum nach Laim. Da von dort eine Weiterfahrt zum Südring nicht möglich war, ging es zum Hauptbahnhof. Nach einiger Zeit Aufenthalt ging es rückwärts, mit der hinten angehängten Diesellok voran, über den Südring wieder zum Ostbahnhof zurück. Fotos von der Rundfahrt gibt es selbstverständlich auch wieder.
Nikolausdampfzugfahrt rund um München

Apfelladen

Gestern hat also Deutschlands erster Apfelladen eröffnet. Die SZ meint dazu: "Die Kapelle ist eröffnet" was genau den Punkt trifft. Dazu gibt es dann auch noch verschiedene Mitarbeiterklassen. Die mit dem roten T-Shirt sind die Allrounder und sind für alle Kundenfragen zuständig. Gestern standen sie zu Mehreren an der Tür und beklatschen jeden der den Laden betrat. Die Hellblauen, die sind Spezialisten für einzelne Produkte und dann gibt es die Dunkelblauen, das sind Trainer. Den da gibt es auch Kurse.

Jagd nach einem Phantom

In der vergangenen Woche geisterte ein historischer Zug mit Dampflokomotive vorne dran auf den Gleisen vorm Bürofenster rum. Nie habe ich ihn richtig erwischt. Wenn meine Schnappschußkamera nicht gar so grottenschlechte Bilder machen würde und es nicht schon so dunkel gewesen wäre, könnte man auf dem Foto den Zug auf seinem Weg nach Pasing erkennen. Heute ist er nach Salzburg unterwegs. Vielleicht erwische ich ihn morgen, wenn Rundfahrten um München ab dem Ostbahnhof auf dem Programm stehen.

Nicht vergessen!

Unterstützt die Arbeit der Münchner Aidshilfe, und kauft Bärchen. Deren Arbeit ist nach wie vor wichtig wie die aktuellen Daten des Robert-Koch-Instituts beweisen.