Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2011 angezeigt.

"Harmlos wandelt hier, dann kehret neu gestärkt zu jeder Pflicht zurück."

So bin ich nun 10 Kilometer durch jede Menge Grün marschiert. Die Tour wollte ich ja schon mit zwei Kolleginnen machen. Damals mussten wir aber wegen zu starkem Regen die Tour in der Hirschau abbrechen. Entlang des Weges gab es viele schöne Ein- und Durchblicke, die natürlich auf Bildern festgehalten wurden.
Englischer Garten

Architekturspaziergang

Diese Liste mit Plan habe ich in einem meiner Bücher gefunden. Da lag die Idee nahe diese Strecke abzulaufen und die genannten Bauwerke zu fotografieren. Da das Buch schon etwas älter war habe ich noch die Hauptsynagoge und das Museum Brandhorst mit dazu getan. Die Bauwerke lagen ja auf dem Weg. Der Paln war jetzt nicht so genau, darum habe ich das Palais Neuhaus-Preysing an der falschen Stelle gesucht. Bei Gelegenheit mache ich davon noch ein paar Bilder. Bis dahin habe ich mir ein Bild aus www.wikipedia.de ausgeliehen.
ArchitekturspaziergangDie Auswahl finde ich etwas willkürlich, denn ich hätte da noch andere Bauwerke in die Tour aufgenommen.

Münchner Dörfer - Stadt Pasing

Gestern zum Abschluss der Dörfer-Sammlung nun kreuz und quer durch Pasing gelaufen. Im Jahr 763 zum ersten Mal urkundlich erwähnt, 1884 ein eigenes Krankenhaus bekommen, 1905 zu Stadt erhoben und 1938 zwangsweise nach München eingemeindet. Entlang der Planegger Straße das dörfliche Pasing mit noch vielen erhaltenen Bauernhöfen und der alten Dorfkirche Maria Geburt an der Würm, habe sogar einen Bauernhof entdeckt, der noch betrieben wird, zwischen Bahnhof und um den Marienplatz das städtische Pasing mit altem Rathaus und neuen Rathaus, eigenen Stadtpark und geschäftigen Treiben. Sieht man auf den Bilder nicht so, weil ich am Sonntag dort war. Und wenn mal die geplanten Straßenumbauten erfolgt sind wird es da richtig hübsch. PasingUnd dazu noch ein interessanter Link über die Geschichte Pasings.

Münchner Dörfer - Neuhausen, Nymphenburg und Moosach

7000 Fotos an den Wänden der U-Bahnstation Moosacher St.-Martins-Platz. So viele habe ich bei der der Fototour durch Neuhausen, Nymphenburg und Moosach auf der Suche nach den dörflichen Spuren in den Stadtteilen nicht gemacht. Begonnen habe ich in Neuhausen. Aber da ist nichts mehr vom Dorf zu finden. Nur das Winthirkircherl mit dem Friedhof drum herum zeugt davon. Da habe ich dann zusätzlich noceinige interessante Stellen fotografiert.

NeuhausenDann ging es nach Nymphenburg, das ursprünglich Kemnaten hieß und eine Schwaige mit zwei Bauernhöfen war. Dann kam der Kurfürst und schenkte seiner Gattin die Borgo delle Nimfe , die auf dem Gelände der Schwaige 1664 erbaut wurde. Wieder nichts mit Dorf oder so.
NymphenburgZum Schluss noch nach Moosach. Da gab es noch dörfliche Spuren zu entdecken. Entlang der Pelkovenstraße, der alten Dorfstraße, und um die St.-Martins-Kirche hat sich von den dörflichen Bauwerken noch einiges erhalten. Moosach

Münchner Dörfer - Obermenzing, Untermenzing, Allach

Heute war ich im Würmtal im Nordwesten Münchens um Obermenzing, Untermenzing und Allach zu fotografieren. Drei dörfliche Stadtteile mit jeder Menge ländlichen Spuren aus der Zeit vor der Eingemeindung. Jede Menge Bilder gibt es nachfolgend:
Obermenzing
Untermenzing
Allach

Münchner Dörfer - Thalkirchen, Solln und Forstenried

Heute ging es in den Südwesten. Thalkirchen, Solln und Forstenried waren heute an der Reihe für meine "Dorfsammlung" abgelichtet zu werden. Überall noch etwas Dorf vorhanden und dazwischen auch viel Stadt. Denn da draussen wohnt es sich offenbar nicht schlecht, was die vielen Villen und die vielen Neubauten zeigen. 7 Kilometer zu Fuß Thalkirchen
Solln
Forstenried

Münchner Dörfer - Aubing, Lochhausen und Langwied

Gestern war ich ganz weit draussen im Westen und habe Lochhausen, Langwied und Aubing für meine "Dorf-Sammlung" fotografiert. In Lochhausen war da nicht mehr viel zu finden und die Kirche war auch noch zugesperrt, Langwied dagegen noch ein richtiges Dorf. Abseits und ohne Anbindung an öffentlichen Personennahverkehr, da brauchts ein Auto. Aubing auch noch sehr dörflich, wie die vielen noch betriebenen Bauernhöfe zeugen. Geschlossen in seinem Ortsbild und durch die Erhaltung der alten Dorfstrassen echt nett. Mit hat's gefallen, aber wohnen tu ich lieber in Sendling mit U-Bahnanschluss.
Lochhausen - Langwied
Aubing

Münchner Dörfer - Milbertshofen und Feldmoching

Milbertshofen war ja richtig idyllisch wie auf dem alten Bild zu sehen ist. Um die alte St. Georgskirche befand sich die Gebäude der Schwaige Milbertshofen. 1910 wurde es sogar zur Stadt erhoben, davon zeugen noch Gebäude entlang der Schleißheimer Strasse und der Knorrstrasse.
MilbertshofenWeiter ging es dann nach Feldmoching. Eines der wenigen Dörfer, das sich in seiner alten Struktur erhalten hat. Davon zeugen auch die vielen noch betriebenen stattlichen Bauernhöfe. Da mußte ich überhaupt nicht lange suchen um genügend Motive für die Fotosammlung zu finden. FeldmochingBuchtipp zu Milbertshofen

Münchner Dörfer - Giesing und Laim

Zuerst war ich in Giesing um die dörflichen Spuren zu fotografieren. Einen Bauernhof bzw. was davon übrig ist habe ich gefunden. Da Giesing schon 1854 nach München eingemeindet wurde hat sich dort eine typische kleinteilige Bebauung entwickelt und die hat sich auch erhalten. Giesing, wie die Au, waren so typische Vorstädte für die ärmeren Bevölkerungsschichten und hatte auch lange Zeit den Ruf eines Glasschermviertels. Wikipedia gibt da ja nicht viel her, aber es gibt einige Bücher über Giesing und seine Geschichte z.B. aus dem Münchenverlag oder Giesing, Bauern, Bach und Berg.

GiesingUnd weil ich schon unterwegs war bin ich dann noch nach Laim gefahren um dort die "antiken" Spuren zu fotografieren. Laim war ja bis zur Eingemeindung nicht besonders groß, darum gibt es nur um die Kirche einige dörfliche Spuren. Mehr Informationen gibt es bei Wikipedia oder in diesem Buch. Laim

Münchner Dörfer - Denning, Englschalking, Johanneskirchen

Heute die restlichen Dörfer auf dem Ziegelland abfotografiert. Denning, Englschalking und Johanneskirchen. In Denning bestand ja nur aus einigen Bauernhöfen, von denen nur einer erhalten ist. Grund könnte wohl der geänderte Straßenverlauf sein der zu einer einfachen Kreuzung umgebaut wurde. In Englschalking hat sich das ganze Dorf erhalten, weil die geänderten Straßen außerhalb angelegt wurden. Johanneskirchen ist noch zur Gänze vorhanden bis auf einige Neubauten ist das Dorfbild fast unverändert, weil's einfach hinter der Bahnhlinie zu abgeschirmt ist. Viele Informationen gibt es auf der empfehlenswerten Seite der NordOstKultur zu finden.

Denning
Englschalking
Johanneskirchen

Münchner Dörfer - im Osten

Da habe ich nun Riem, Zamdorf, Bogenhausen und Oberföhring auf einmal fotografiert. Bis auf Bogenhausen habe ich noch viele Objekte aus der dörflichen Zeit der Stadtteile gefunden. In Bogenhausen zeugt eigentlich nur noch die St.-Georgskirche und der Bogenhausener Hof vom Dorf. Aber sehen Sie selbst in den folgenden Fotoalben. (6 km zu Fuß) Riem
Zamdorf
Bogenhausen
Oberföhring

Römerstraße?

vielleicht hat da im Mittelalter schon die Straße von München Richtung Mühldorf entlang geführt. Das hier sind die Überreste der Reichs(Bundes)straße 12 in Steinhausen bevor der Vogelweideplatz autogerecht ausgebaut wurde.

Tram nach St. Emmeram

Bis zur Eröffnung im Dezember gibt es ja noch einiges zu tun.

Münchner Dörfer - Fröttmaning

dachte immer Fröttmaning, das verschwundene Dorf, sei dem Autobahnbau zum Opfer gefallen. Richtig ist, dass die Stadt München 1953 die drei Bauernhöfe des Weilers aufgekauft und abgebrochen hat um Platz für den Müll zu haben, wie ich auf der Infotafel gelesen habe. Nur die Kirche hat überlebt. Sie ist die älteste Kirche auf dem Münchner Stadtgebiet (Jahr 815). Weil die Kirche und der Friedhof alleine zu wenig ist, habe ich auch etwas von der modernen Umgebung aufgenommen, was auch den Namen Fröttmaning trägt. Fröttmaning

Münchner Dörfer - Schwabing

und Schwabing war für kurze Zeit vor der Eingemeindung nach München sogar Stadt. So war ich heute unterwegs um die dörflichen Spuren in Schwabing zu suchen. Da habe ich jede Menge Zeugnisse aus der Zeit gefunden, sogar einen Bauernhof. Unterwegs hinter der Münchner Freiheit zwischen Leopoldstrasse und Englischer Garten, sowie zwischen Nikolaiplatz und Haimhauser Strasse habe ich da sogar ein Schloß gefunden, an dem ich schon so oft vorbei gegangen bin. Da gab es jede Menge zu fotografieren.
Schwabing

Münchner Dörfer - Au

Die Au war eigentlich nie ein Dorf, sondern hier haben sich im Laufe der Jahrhunderte die in München unerwünschten Menschen, Handwerker, Taglöhner angesiedelt, weil es halt zur Stadt nicht weit war und in den feuchten Auen der Isar niemand den Grund und Boden haben wollte. Es wurde zwar viel zerstört, abgerissen und umgebaut, aber es gibt noch zahlreiche Ecken und Winkel wo sich zumindest ein Rest der alten Bebauung erhalten hat und man so einen kleinen Einblick in die vergangenen Zeiten gewinnen kann. Da habe ich mich gestern auf die Suche nach diesen Stellen gemacht und bin da sogar reichlich fündig geworden.
Au