Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Juni, 2012 angezeigt.

München im Querschnitt - 1. Etappe

Gestern schon mal begonnen. Startpunkt war die S-Bahnstation Harthaus knapp neben der Stadtgrenze im Westen. Dann durch Felder und Wiesen über den Autobahnring wieder mal zum Gut Freiham. Durch ödes Bauland zum ehemaligen Ausbesserungswerk der Bahn in Neuaubing, das mir den geraden Weg versperrte. Für ein Stück entlang der Linie musste ich dann München verlassen und ein Stück durch Lochham laufen bis ich am Südende des Pasinger Stadtparks wieder auf Münchner Gebiet gelangt bin. Ein Abstecher nach Venedig und dann entlang des Friedhofes bis zur Blumennauer Straße wo ich dann den Bus nach Hause genommen habe. An der Stelle geht es beim nächsten Mal dann weiter. Bilder und einen Streckenplan gibt es natürlich auch.
Münchner Querschnitt - Teil 1

München im Querschnitt

Eine neue Idee für eine Stadtwanderung. München entlang eines Breitengrades abzuwandern. Ganze Breitengrade haben wir da nicht, so habe ich mich für 48 Grad und 8 Minuten nördlicher Breite entschieden. So werde ich in der nächsten Zeit versuchen so exakt wie möglich entlang der blauen Linie mich von West nach Ost durch München zu tasten und alles in Bildern fest zu halten. 

Leutstettener Moos - Würm

Raus in die Natur. Bei meiner Würmsammlung fehlte mir noch das Leutstettener Moos, durch das die Würm  fließt. Außerdem gibt es da auch noch einen römischen Gutshof zu sehen, bzw. was davon übrig geblieben ist. Wanderschuhe an, was zum Trinken eingepackt und natürlich den Fotoapparat nicht vergessen. Mit der S-Bahn nach Starnberg. Vom Bahnhof entlang des Sees bis zur "Quelle" der Würm, dem Ausfluss aus dem Starnberger See. In Percha muss man entweder mutig die Bundesstraße überqueren oder einen Umweg über die nächste Ampel machen.  Wirklich eine wunderschöne Landschaft durch die man kommt und jede Menge Radler und Wanderer sind auf dem gut gekennzeichneten Rundweg unterwegs. Dazu habe ich im Internet zwei Beschreibungen gefunden. Einmal von Starnberg bis Gauting und einen Artikel in der SZ. Wobei ich anmerken möchte, ich habe den kohlrabenschwarzen Pudel mit den feurigen Augen an der Würmbrücke auch nicht gesehen.  Die Reste der Villa Rustica, sehr interessant. Dazu gibt e…

Regensburg mit Damen

Eine Originalaufnahme? Fast, mit diesem Bild ist die Baustelle auf der Steinernen Brücke verhüllt. Schon 4 Jahre ist es her, dass ich in Regensburg unterwegs war. Da wurde es mal wieder Zeit für einen Besuch. Gestern bin ich mit 2 Freundinnen dahin aufgebrochen. Immer noch faszinierend diese Stadt mit ihrer langen Geschichte und den Spuren aus den vergangenen 2000 Jahren. Fotos habe ich natürlich dieses Mal auch wieder gemacht.

Regensburg 2012

Würm - das Ende

Da wo ich am Montag meine Würm-Tour beendet habe, bin ich gestern nicht weiter gelaufen, sondern habe den umgekehrten Weg flussaufwärts gewählt. Der Weg führte mich zu zwei bedrückenden Orten an denen Menschen eingesperrt, gedemütigt, misshandelt und ermordet wurden. Gestartet bin ich an der S-Bahnstation Hebertshausen. Entlang der Bahn und quer durch die Felder zu der Gedenkstätte des ehemaligen Schießsplatzes der SS bei Hebertshausen, wo über 4000 russische Kriegsgefangene umgebracht wurden. Genauere Informationen gibt es hier. Von dort dann Richtung Ortsmitte von Hebertshausen, wo ich dann an das Ufer der Amper gelangt bin. Die Amper entlang, denn wollte ich eigentlich beim Kraftwerk den Fluss überqueren um zur Mündung der Würm. Leider versperrte mir ein geschlossenes Werksgelände das Weiterkommen, so musste ich da halt einen Umweg bis zur nächsten Brücke nehmen. Dann flott flussaufwärts marschiert um zu meinem Etappenziel, der Mündung der Würm,  und dem eigentlichen Weg entlang d…

Würm - Karlsfeld bis Dachau Ost

Wohin jetzt? Meinen Weg habe ich mir schon ausgesucht. Diesmal zog es mich wieder mal an die Würm. Von der S-Bahn in Karlsfeld ging es immer entlang des Flusses Richtung Norden. Dabei war auch mancher Umweg dabei, weil es einfach nicht mehr weiter ging. Aber ich habe ja die Route gut vorbereitet. Das Ziel befand sich in Dachau Ost gleich in der Nähe der KZ-Gedenkstätte wo ich dann mit dem Bus für den Heimweg genommen habe. Überraschend bin ich auf die Filmkulissen der Sendung des Bayerischen Rundfunks "Dahoam is Dahoam" gestossen. Den (Film)ort Lansing gibt es wirklich, auch wenn er nicht wie in der Serie am Waginger See sondern in einem alten Fabrikgelände in Dachau liegt. Eine Karte der Strecke und natürlich viele Fotos gibt es hier.
Würm (Karlsfeld bis Dachau Ost)

Rosen und andere Pflanzen

Viel zu heiß heute für eine Stadtwanderung, deshalb ein Besuch in der Baumschule Bischweiler. So viele schöne Rosen und andere Blumen - herrlich. Wie im Botanischen Garten, nur kleiner und ohne Eintritt. Aber sehen Sie selbst. Bischweiler - Rosengarten

Schwarzhölzl und Regattastrecke

Gestern ging es mal wieder nach Feldmoching. Der Startpunkt zu einer Wanderung durch Feld, Wald und Wiesen ganz im Norden von München. Das Schwarzhölzl und die Ruderregattastrecke waren diesmal das Ziel. Das Schwarzhölzl war mir bislang nur dem Namen nach bekannt durch die wilde Ansiedlung von Menschen nach dem 2. Weltkrieg und die Presseartikel dazu bekannt. Die Ruderregattastrecke von den Olympischen Spielen 1972, da war ich schon vor vielen Jahren mal kurz mit meinen Eltern, aber so zum genaueren Anschauen, da fehlte einfach die passende Verbindung an den ÖPNV. War gestern auch so. Der Bus zur S-Bahn fährt nur im 1 Stundentakt und am Wochenende garnicht. Nach Oberschleißheim hätte ich noch 40 Minuten warten müssen, in die Richtung nach Dachau kommt in 5 Minuten, hatte dann 15 Minuten Verspätung. Und länger ist die Fahrerei auch noch. Bilder gibt es selbstverständlich auch wieder reichlich.
Schwarzhölzl - Regattastrecke

Street View - Lochhausener Strasse

Nach vielen Tagen mit schlechtem Wetter endlich die Möglichkeit für eine Stadtwanderung. Diesmal habe ich mir die Lochhausener Straße ausgesucht. Schon erstaunlich wo man da hin kommt und was es da am Straßenrand manche Merkwürdigkeit zu sehen gibt. Zum Start und auch auf dem Rückweg Glück gehabt. Immer musste ich nur kurz auf die Busse warten wo die doch an Feiertag arg selten unterwegs sind. Hier die Fotos mit einer Wegekarte.
Street View - Lochhausener Straße

Besuch in der Neuen Pinakothek

In der Neuen Pinakothek. Weil das Wetter nicht so besonders war, haben meine Damen und ich unseren monatlichen Stadtspaziergang in geschlossene Räume verlegt. Sehr beeindruckend was da alles für Bilder zu bestaunen gab. Die Originale sind ja unerschwinglich, so hat es nur für eine Postkarte gereicht. Fotos habe ich keine gemacht, die ausgestellten Bilder sprechen für sich.