Direkt zum Hauptbereich

Ismaning - Hallbergmoos


Gestern war ich in einer echt abgelegenen Gegend unterwegs. Mit der S-Bahn ging es zum S-Bahnhof Ismaning. Von der Station einige Schritte nach Norden und dann nach rechts in die Mayerbacherstraße eingebogen. Auf dieser Straße geht es immer nach Osten gerade aus. Vorbei an einzelnen Häusern durch Felder. Nach 4 1/2 Kilometern am Ende durch eine Allee zum Goldachhof




Nach dem Hof geht es weiter in der Richtung unter Bäumen vorbei an einer kleinen Kapelle durch einen kleinen Wald. Vor der Brücke über die Goldach geht es dann neben dem Bach in Richtung Norden. Nach einigen Kilometer kommt man an der Sendeanlage des Bayerischen Rundfunks vorbei.



Rechts immer begleitet von der Goldach geht es gerade aus nach Norden bis rechts eine Brücke über den Fluss führt. Hier geht es aber nach rechts in die Feldstraße und dann nach Nordwesten auf dieser Straße. Nach einem guten Stück biegt die Straße nach rechts und führt über die Goldach hinüber durch einen Bauernhof. Hier geht es nach Links und entlang der Straße nach Freieneck. Hier dann nach Rechts vorbei an einem Golfplatz.


Die Straße endet dann an der Bundesstraße 388 Richtung Erding. Hier über die Straße hinüber und vorbei an dem geschlossenen Gasthaus in Zengermoos. Dahinter eine kleine Kirche und eine Bank für eine Rast. Von dort nach links in die alte Landstraße eingebogen nach einere Kurve geht es wieder mal ein ganzes Stück gerade aus. Links der Zengergraben rechts die Straße und dazwischen ein guter Fußweg. 



Da im Moos ist es schon angenehm, dass die Straßen und Wege meistens gerade verlaufen und auf der ganzen Strecke keine einzige Steigung zu überwinden ist. Rechter Hand befindet sich dann das Zengermoos. Immer gerade aus bis man zu den ersten Häusern kommt die dann schon zu Goldach gehören. Rechts über die Felder erkennt man den Münchner Flughafen. 


Wieder ein Stück durch Felder bis zu den nächsten Häusern. Hier macht die Straße einen Knick nach links und bei dem Feldkreuz geht es nach rechts zu den ersten Häusern von Goldach. Zwischen den Häusern weiter bis die Straße an der Kreisstraße endet. 


Hier nach links an der Kirche von Goldach vorbei immer gerade aus nach Westen. Diese Straße führt dann direkt bis zum S-Bahnhof Hallbergmoos. Das sind aber noch gut 4 Kilometer Weg.


Da ich diesen Weg schon mal abgelaufen bin habe ich mich entschlossen mit dem MVV-Bus der Linie 698 durch Hallbergmoos ab der Haltestelle Freisinger Straße zur S-Bahnstation zu fahren. Auf der ganzen Strecke sehr viel Landschaft und wenige Gebäude. Aber trotzdem wieder eine reichliche Ausbeute an Fotos. Diese gibt es wieder im GOGGLE+ ALBUM zu sehen.
Und zur Orientiereung gibt es auch wieder einen Plan der Strecke:

Kommentare

Andersreisender hat gesagt…
Ismaning kannte ich bisher eigentlich nur vom Namen her. Genau... die Sendeanlage des Bayerischen Rundfunks. Du hast ja auch das Schild als "Beweis" fotografiert. In Deinem Beitrag habe ich nun mehr über die Umgebung erfahren. :-)

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.