Direkt zum Hauptbereich

Röhrmoos und Umgebung

Wunderbares Sommerwetter gestern am Sonntag. Das will ausgenutzt werden. Mit der S-Bahn ging es nach Röhrmoos. Vom Bahnhof erst ein mal ein gutes Stück Weg bis in den Ort Röhrmoos. Vorbei an der Kirche und dann neben der Kreisstraße auf einem extra Fußweg weitern nach Schönbrunn mit der Hofmarkkirche.



Ein Rundgang durch das Gelände des Franziskuswerks.  Dann über die Kreisstraße hinüber und dann auf dem geraden Weg hinauf zu dem Wasserturm. Eine Bank unter den großen Bäumen lädt zu einer Rast ein. Von dort hat man einen Ausblick auf Schönbrunn und Röhrmoos. Auf der anderen Seite des Hügels geht es durch Felder und eine kleine Brücke direkt auf den Waldrand zu und dann links entlang des Waldrandes bis nach Lotzbach. An den Bauernhöfen vorbei und auf der Kreisstraße bis links ein Feldweg den Hügel hinauf abzweigt. An dem Sendemast und unter der Starkstromleitung hindurch. 


Geht es durch Felder genau nach Osten. Von dem Weg auf dem Hügel kann man am Horizont München erkennen angefangen mit der Allianzarena bis zum Olympiaturm.


An einem Wegkreuz vorbei geht es nach Sulzrain hinein mit der sehenswerten Kapelle. Gleich danach am Ortsende führt die Straße in einigen Kurven weiter nach Amperpettenbach. Durch den Ort hindurch, die Dorfkirche ist leider eingerüstet über die Kreisstraße hinüber.



Die kürzeste Verbindung nach Oberndorf wäre ja entlang der Kreisstraße. Aber da gibt es keinen Fußweg also durch die Felder auf verschiedenen Wegen. Zuerst gerade aus, dann links abbiegen. An den Querweg geht es rechts und dann in einem Bogen links auf einem mit Graus bewachsenen Weg an den Bäumen entlang. Über den Biberbach hinüber und dann nach links nach Oberndorf hinein. An der Kapelle scharf nach links und gleich wieder nach rechts auf der Straße nach Westerndorf. 


 Vorbei an dem Kircherl und an der Bushaltestelle unter Schatten spendenden Bäumen mal wieder Zeit für eine Rast. Dann weiter auf der Straße nach Biberbach. Hier wandelt man auf historischen Spuren, denn genau unter der Straße verlief schon eine Straße in der Römerzeit. 


Die Kirche von Biberbach sieht man ja schon einige Zeit gerade aus aber die Straße zieht sich hin. Vorm Ortseingang ein Feldkreuz mit Bank und Bäumen. Da verschnaufen wir doch gleich mal. Im Dorf angekommen erst mal ein Abstecher zur Kirche und dann auf der Dorfstraße nach Westen. Kurz vor dem Ortsende geht links die Straße Am Kreuzberg ab. Ein Kreuz ist da auf dem Hügel nicht sondern eine Funkantenne.


Immer gerade aus nach Süden und man erreicht Rudelzhofen. Auch hier eine sehenswerte Kirche. Vorbei an der Kirche nach Westen. Hier mal wieder durch Felder und linker Hand sieht man die Bauten von Schönbrunn. 



Die Straße endet dann und rechts geht es in einem Bogen am Waldrand entlang über die Straße nach Vierkirchen hinüber und in den Forstweg, mit einer Kette abgesperrt, in den Wald hinein. Am Waldrand ein Feldkreuz mit einer Bank und kaum erkennbar geht der Weg bis zu einer Neupflanzung hier dann 2 mal links auf den Waldrand zu. In eine Bogen geht es dann auf die Kirche in Riedenzhofen hin. Von hier ist es noch ein kurzes Stück bis zur Kreisstraße. Der folgen wir nach links


und gleich nach dem Ortsausgang sind rechts schon die Gleise der Bahnstrecke nach Ingolstadt zu sehen. Links beim Parkplatz geht eine Unterführung unter der Straße und den Gleisen hindurch und man ist dann schon am Nordende vom Bahnsteig der S-Bahnstation Röhrmoos unserem Startpunkt. Von hier geht es mit der S-Bahn wieder zurück nach München. Eine typische oberbayerische Landschaft mit zahlreichen kleinen Dörfern. Zahlreiche Fotos sind auch wieder zusammen gekommen die es in dem GOOGLE+ ALBUM zu sehen gibt.

Und dazu wieder eine Karte der gewanderten Strecke:


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.