Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2015 angezeigt.

Dachauer Moos - von Unterschleißheim nach Hebertshausen

Vergangenen Sonntag, strahlend blauer Himmel aber leider ein frischer Wind aus dem Norden. Mit der S-Bahn nach Unterschleißheim. In Unterschleißheim erst mal einen Abstecher in die Stadtmitte gemacht bevor es dann auf der Westseite der Bahngleise zur alten Dorfkirche ging und dann Richtung Unterschleißheimer See, einen Erholungsgebiet jenseits der Autobahn. 

Und nun wird es ganz flach da im Dachauer Moos. Immer nach Westen über manchen Bach oder Entwässerungsgraben. Vorbei am Mooshäusl. Auf der Moosstraße, leider eine schmale Straße mit viel Auto- und Radverkehr und das ohne extra Fußweg.

Kurz nachdem man den Kaltenbach überquert hat und die Straße nach Norden abbiegt in einen Feldweg eingebogen. 

Durch einen lichten Wald kommt man dann auf eine Kreuzung wo man rechts abbiegt und man die Masten einer Stromleitung sieht. 

Hier überquert man die Amper und gelangt in ein Gewerbegebiet. Da folgt man der Straße bis zur Staatsstraße. Auf der anderen Straßenseite führt dann eine kleine Stra…

Neufahrn nach Massenhausen und zurück

Der erste Sommertag und das im April. Selbstverständlich ausgenutzt und eine Wanderung unternommen. Mit der S-Bahn ging es nach Neufahrn. Nicht in den Ort hinein sondern nach Norden aus dem Ort heraus über die Autobahn hinüber zum Erholungsgebiet Neufahrner Mühlseen. An den Seen vorbei zur Mauka und über die Staatsstraße hinweg.

Auf einem Feldweg nach Massenhausen. Durch Massenhausen hindurch und abseits der Straße quer durch Felder auf einem landwirtschaftlichen Weg nach Hetzenhausen



Von hier ab geht es wieder nach Süden. Auf der Landstraße hat man einen weiten Blick über das Freisinger Moos und am Horizont sieht man die Alpen. 

Davor erkennt man im Dunst einige Gebäude in München, wie z. B. den Olympiaturm oder die Allianz-Arena. 

Im Abstand zur Nürnberger Autobahn schlängelt sich die Straße hinunter nach Fürholzen. Immer gerade aus weiter aus dem Ort heraus und dann an einer Scheune ein Hinweis auf einen römischen Meilenstein. 

Grund genug nicht der Straße zu folgen, sonder dem …

Rund um Grafrath

Gestern Sonne satt und 20 Grad. Da musste ich doch einfach mal wieder raus in die Natur. Nach dem Krankenhausaufenthalt und der Operation war das Verlangen recht groß auch wenn ich mich noch etwas schlapp fühlte. Darum auch für die Strecke von 11 Km 4 Stunden gebraucht. Mit der S-Bahn ging es nach Grafrath. Vom Bahnhof erst mal immer entlang den Bahngleisen nach Westen. Der Weg führt dann ein Stück abseits der Gleise bis er über die Gleise hinweg führt. So kommt man nach Kottgeisering

Von hier geht es neben der Landstraße wieder zurück Richtung Grafrath. Immer am Rand des Moos entlang. In Urzeiten war das alles noch Teil vom Ammersee, den man am Bahnhof ganz am Horizont erkennen kann. Am Kreisverkehr dann über die Amper rüber und zur Kirche des Hl. Rasso

Von dort über die Bundesstraße hinauf nach Unteralting. Nach dem Dorf führt der Weg über Hügel am Michelsberg vorbei. 

Da staunt man nicht schlecht, am Wegesrand unter einem markanten Baum, einen japanischen Torii zu entdecken. D…