Direkt zum Hauptbereich

Posts

Oberammergau - Ettal - Oberau

Gestern wieder mit der Werdenfelsbahn unterwegs gewesen. Diesmal ging es nach Tutzing nach rechts Richtung Murnau. In Murnau dann in die Ammergaubahn umgestiegen und bis zur Endstation Oberammergau gefahren. Vom Bahnhof in Richtung Ortsmitte von Oberammergau aber vorher noch ein Abstecher zum Passionstheater. Dann im Ort umgeschaut, viele Touristen und zahlreiche schön angemalter Häuser. Dann auf der Ettaler Straße nach Süden aus dem Ort heraus und nicht unter Bundesstraße hindurch zur Ammer sondern links neben der Bundesstraße auf einem schmalen Wegerl weiter. 





Zuerst ein Stück direkt neben der Straße und dann bei der Bärenhöhle führt das Waldwegerl links bergauf. Endlich auf der Höhe angekommen wird aus dem Pfad dann ein richtiger Weg, Dank der guten Beschilderung auch immer den richtigen Weg gefunden.


Bald erreicht man dann den Waldrand und es tut sich ein Tal auf. Links sieht man dann schon die markante Kirche vom Kloster Ettal. Erst mal das Kloster und die Kirche von innen besic…
Letzte Posts

Penzberger Rundweg oder auf den Spuren des Blauen Reiters

Endlich wieder Sonnenschein und dazu erträgliche Temperaturen. Das muss genutzt werden! Mit der Werdenfelsbahn ging es ins Voralpenland nach Penzberg. Vom Bahnhof erst mal ins das Stadtzentrum. Am Rathaus vorbei und vorbei an der Kirche und dem Krankenhaus. Dann immer gerade aus nach Westen auf der aufgelassenen Bahntrasse. 



Hier geht es immer schnurgerade aus bis der Weg an einem Bahnübergang endet. Durch Nebenstraßen zur Straße Kapellenwiese. 

Warum der Weg so heißt erschließt sich nach wenigen Metern. Denn rechts auf dem Hügel steht eine kleine Kirche. Da führt auch der Weg vorbei zum Gut Hub. Am Huber See und dem Stangenweiher entlang geht es zur Bahnstrecke nach München. 


Über die Gleise hinüber und gleich entlang der Gleise nach Süden. Bei dem Sendemast verlassen wir den Weg und biegen nach rechts in den Wald hinein ab. Immer auf diesem Waldweg bleiben, so gelangt man dann zur Brücke über die Autobahn. Wenige Schritte und ein Wegkreuz mit einer schattigen Bank lädt zu einer Ras…

Kupferbachtal

Nachdem ich gelesen hatte, dass es im Kupferbachtal sehr schön zum Wandern ist, habe ich mir da mal eine Strecke ausgedacht. Um dort hin zu kommen ist es ein gutes Stück Weg von der nächstgelegenen S-Bahnstation Großhelfendorf. Also zu erst einmal vom Bahnhof nach Großhelfendorf hinein gewandert und auf der Glonner Straße raus aus dem Ort. Zuerst durch Felder und Wiesen, dann am Waldrand entlang bis Heimatshofen.

Hier nach rechts abgebogen und an der hübschen Kapelle vorbei. Die Verbindungsstraße führt durch eine Senke durch einen Wald und dann am Waldrand entlang nach Loibersdorf. Durch das Dorf hindurch und dann nach Norden abgebogen. 

Zuerst durch einen Wald dann am Waldrand entlang durch das Tal des Augraben nach Reisenthal. Hier könnte man rechts abbiegen und dem Kupferbach folgen. Über den Kupferbach hinweg und bergauf nach Frauenreuth. 



Ein Abstecher zur Kirche. Bereits kurz nach dem Dorfeingang geht rechts eine kleine Straße nach Süden ab und führt in den Wald hinein. Immer a…

Maisinger Schlucht mit Freundinnen

Monatsausflug mit meinen Freundinnen. Sommer und schönes Wetter, also Zeit für eine Unternehmung unter freiem Himmel. Mit der S-Bahn ging es nach Possenhofen. Vom Bahnhof zuerst mal hinauf nach Pöcking. Links die Hauptstraße entlang, vorbei an der Kirche, dann rechts in den Ascheringer Weg eingebogen.


Bald geht dann rechts der Maisinger Weg ab. Immer auf dem Weg bleiben unter der Autobahn hindurch und weiter zwischen Feldern und Wiesen. Kurz vor einem Feldkreuz eine Abzweigung und Kreuzung. Es geht links gerade aus hinter dem Feldkreuz weiter. Der Weg macht einen Knick und führt dann am Waldrand entlang über eine Brücke.



Und schon ist man am Maisinger See. Hier bietet sich der Maisinger Seehof für eine Rast und eine Erfrischung an. Von dort kann man dann entweder auf der Straße oder einem Fußweg entlang des Schilfgürtels weiter nach Maising hinein wandern. In Maising dann ein kurzer und heftiger Regenschau. Aber fanden einen sicheren Platz zum Unterstellen. Kurze Zeit später war der …