Freitag, 24. September 2021

Von Neuperlach Süd nach Sendling Teil 2

 Gestern die Fortsetzung der Wanderung von Neuperlach Süd nach Sendling unternommen. Gestartet am U-Bahnhof Mangfallplatz wo ich den ersten Teil enden lies. Aus dem Untergrund und dann die Naupliastraße auswärts entlang bis zur Kreuzung mit der Säbener Straße. Da hatte ich ja beim ersten Teil den Bus 139 genutzt. 


An der Säbener Straße dann nach links und die Straße entlang bis zur Kirche Heilige Familie. Dort dann in die Grünanlage eingebogen die da an der Höhe entlang zieht. Bis hin zum Tiroler Platz. Über die Kreuzung hinüber und weiter auf der Karolinger Allee. Vorbei an der Harlachinger Einkehr und ein Abstecher zur Kirche St. Anna. 




Dann den Harlachinger Berg hinunter vorbei am Gasthaus Siebenbrunn und bei der Busendhaltestelle die Alemannenstraße hinein. Diese endet dann in dem Parkplatz vom Tierpark Hellabrunn. Am Klohäusl vorbei in die Grünanlage hinein. Nur wenige Schritte und man kommt am Isarufer an. Hier nun nach rechts über den Flauchersteg. 





Sogar einige Sonnenanbeter auf den Kiesbänken. Das ging aber nur direkt in der Sonnen, den im Schatten unter den Bäumen war es schon sehr herbstlich. Nach dem Flauchersteg gleich nach rechts und immer dem Weg unter Bäumen entlang des Ufers gefolgt. Ein weiter Bogen und dann geht es bei der Brudermühlbrücke unter dem Mittleren Ring hindurch. Weiter in der Richtung zum Großen Stadtbach beim Heizkraftwerk und dann immer am Bach entlang.



Bald kommt links eine kleine Brücke die über den Stadtbach hinüber führt. Vor zur Isartalstraße und dann nach links die Lagerhausstraße an der Großmarkthalle entlang. Dann bei den Unterführungen nach links unter den Gleisen hindurch und dann etwas bergauf. Vorbei am Tor zur Großmarkthalle und zum Gotzinger Platz mit der sehenswerten Kirche und dem repräsentativen Schulhaus. 






Nur noch wenige Schritte über die Implerstraße hinüber und schon bin ich zu Hause angekommen. Zur U-Bahnstation Implerstraße sind es auch nur wenige Meter. Zwar eine Stadtwanderung aber erstaunlich viel des Weges durch das Grüne. Und am Flaucher sowieso. Natürlich gab es unterwegs wieder viel zu fotografieren. Dazu wieder ein FOTOALBUM mit allen Eindrücken. 
Und wo es genau entlang ging, dazu wieder eine Karte der Strecke: 



Mittwoch, 15. September 2021

Von Neuperlach Süd nach Sendling Teil 1

 Gestern erst mal einen Teil der Strecke abgewandert. Mit der U-Bahn ging es bis zur Station Neuperlach Süd. Von dort dann die Maximilian-Kolbe-Allee entlang bis zur Kirche am Ende der Straße. 



Hier dann nach links und zum Gustav-Heinemann-Ring. Da entlang nach Westen. Gleich nach der zweiten Kurve die Ludwig-Linsert-Straße hinein und am Ende ein kurzer Weg und dann nach links Richtung Süden. Hier überquert man nun die Stadtgrenze und befindet sich in Neubiberg. Zwischen den Häusern hindurch und der Grünanlage mit dem runden Teich nach Süden gefolgt.



Am Ende dann nach rechts und der Zwergerstraße gefolgt mitten durch das Dorfzentrum von Unterbiberg. Weiter die Straße entlang zuerst unter der Staatsstraße hindurch und dann auch bald unter der Autobahn hindurch. Gleich links ein Treppenaufgang in den Infenion-Park. Am Campeon entlang mit den schönen Teiche um die Gebäude herum. Dann unter der Bedachung bis zum S-Bahnhof Fasangarten. 







Unter den Gleisen hindurch und weiter bis zur Kreuzung mit der Albert-Schweitzer-Straße. Hier nach rechts und auf der Straße Richtung Norden. Am Straßenende ist man dann wieder in München. Die Fasangartenstraße nach links und dann den Fußweg hinauf zur Brücke über die Autobahn. 


Hier Vorsicht, denn von rechts kommen zahlreiche PKW von der Autobahn herauf. Schräg gegenüber gerade aus und gleich nach rechts in den Wald hinein. Zuerst auf dem Giesinger Geräumt entlang und an der Weggabelung nach links dem Mühlweg gefolgt. 



Gerade aus weiter bis zum Waldrand am Giesinger Waldhaus. Hier nun wieder in der Stadt München geht es am Münchner-Kindl-Heim vorbei und links immer der Säbener Straße entlang. An deer Kreuzung mit der Naupliastraße gleich links die Haltestelle der Buslinie 139. Nur eine Station bis zum Südausgang des U-Bahnhofs Mangfallplatz.



So, für heute genug. Den rest der Strecke nach Sendling wenn wieder passendes Wetter herrscht. Von der ersten Etappe gibt es auch ein FOTOALBUM mit allen Bildern. 
Und zur Orientierung schon mal eine Karte der gewanderten Strecke:



Donnerstag, 9. September 2021

Im goldenen Tal

 Mit der Bayerischen Regiobahn ging es über Holzkirchen (umsteigen) nach Westerham. Vom Bahnhof nach rechts und dann über die Bahngleise hinüber. Auf der anderen Seiten neben der Straße weiter in den Ort hinein. Ein Abstecher zu der kleinen Dorfkirche und dann bergab und über die Mangfall hinüber. 






Gleich nach der Brücke bei der Kapelle nach links. Immer gerade aus aus dem Ort hinaus. An der Leitzach beginnt dan schon das goldene Tal. Auf der Nebenstraße weiter und durch Naring hindurch. Immer auf der Straße "Im goldenen Tal" weiter. Nach einigen Kurven ist man dann aus Naring heraussen und mitten in dem weitläufigen Tal. 





Der Straße entlang geht es nach Holzolling. Ein Abstecher zur Kirche und dann auf der Hauptstraße (Kreisstraße MB15) bergauf und leider kein Fußweg. Also auf den Autoverkehr achten. Oben angekommen führt eine Unterführung unter der Salzburger Autobahn hindurch. Vor der Unterführung nach rechts in den Weg eingebogen. Dieser führt immer am Waldrand entlang, leider ist die Autobahn nur ca. 10 Meter links mit dem dichten Verkehr präsent. Also immer neben der Autobahn entlang und nach 2 Kilometern geht es über die Autobahn hinüber.




Nach der Brücke gleich rechts in den Wiesenweg hinein und an den ersten Häusern von Weyarn vorbei. Durch die Wohnsiedlung zur Miesbacher Straße und beim Gasthaus die Straße überquert und gerade aus direkt auf das Kloster mit seiner sehenswerten Kirche zu. 


Vom Kloster dann nach Norden bis zur Staatsstraße. Am Kreisverkehr nach links und dann nach wenigen Metern über die Straße hinüber und in das Gewerbegebiet hindurch. Nach der Kletterhalle ein Feldweg in der gleichen Richtung und vorbei an der Kleinen Kirche. Nach der Kirche gelangt man dann direkt an die Mangfallbrücke der Autobahn. Hier geht es dann unter der Fahrbahn in schwindelerregender Höhe auf die andere Seite vom Mangfalltal.



Von hier dann auf dem Feldweg neben der Autobahn entlang und dann neben der Staatsstraße ist es nicht mehr weit bis zum Bahnübergang und zum Bahnhof Darching. Bedingt durch Fahrplanänderung wegen Bauarbeiten kam dann nach 2 Minuten auch schon der Zug Richtung München an.


Eine schöne Landschaft mit kleinen Dörfern und da gab es natürlich auch wieder Anlass für zahlreiche Fotos. Dazu ein FOTOALBUM zum anschauen.

Und zur Orientierung natürlich wieder eine Karte der gewanderten Strecke:



Sonntag, 5. September 2021

Von Moosach nach Sendling Teil 2

 Start diesmal an der Bushalte4stelle Winfriedstraße, eine Station nach dem S-Bahnhof. Hier nun die Winfriedstraße entlang zum Parkplatz am Südrand des Hirschgartens. Immer auf dem Hauptweg entlang kommt man am Steubenplatz raus. Nach Süden und vor der S-Bahnstation Hirschgarten unter der Straße hindurch zwischen den Neubauten.



Vorbei nun am "Backstage die Reitknechtstraße entlang immer gerade aus nach Osten. Bald wird es etwas abenteuerlich aber man kommt dann bei der Bundesbahndirektion wieder weiter. Ein Blick in den dortigen Innenhof mit den 4 Figuren. Dann die Richelstraße hin zur Arnulfstraße. Unter der Donnersberger Brücke hindurch stadteinwärts. Zum Neubaugebiet am Arnulfpark. Hier kann man dann über den neuen Arnulfsteg die Bahngleise vom Hauptbahnhof überqueren.









Auf der anderen Seite zur Landsberger Straße und ein kurzes Stück stadteinwärts und bei der Trambahnhaltestelle auf die andere Straßenseite und zur St. Benediktkirche. Hier nun nach Süden auf der Ligsalzstraße durch die Schwanthaler Höhe bis zum ehemaligen Messegelände. Rund herum Neubauten nur noch die 3 denkmalgeschützten Hallen erinnern an das Messegelände. Hier ist ja nun das Veerkehrszentrum des Deutschen Museums untergebracht. An der "Schnecke" vorbei zum Rand der Theresienwiese. Hier nun am Fuß der Ruhmeshalle und der Bavaria auf die Theresienwiese. 





Gerade aus und dann nach rechts zur Stielerstraße mit dem markanten Schulgebäude. Über die Lindwurmstraße hinüber und auf der Zenettistraße zum den Überbleibseln des Schlacht- und Viehhofs. Hier ist ja inzwischen das neue Volkstheater erbaut worden und wird auch bald eröffnet. Am Volkstheater entlang die Tumblingerstraße und beim Bahnwärter Thiel durch die Bahnunterführung. Auf der anderen Seite links die Großmarkthalle und voraus die St. Korbinianskirche in Untersendling. Nur noch wenige Meter bis zur U-Bahnstation Implerstraße. Von hier geht die U-Bahn Richtung Stadtmitte und nach Großhadern und Fürstenried ab. Von dort nur noch wenige Schritte und ich bin zu Hause angekommen.





Natürlich gibt es noch mehr Fotos. Dazu ein FOTOALBUM zum anschauen.