Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2017 angezeigt.

Fürstenfeldbruck - Biburg - Eichenau

Gestern schon mal auf die Suche nach dem Frühling gemacht. Mit der S-Bahn zum Bahnhof Fürstenfeldbruck.  Vom Bahnhof nach rechts durch den Busbahnhof hinunter zur Bundesstraße. Nach der Unterführung nach rechts an Weiherhaus vorbei und immer am Waldrand oberhalb der Bahnstrecke entlang. 

Zwischen den Bäumen konnte man dann einen Blick auf das Kloster Fürstenfeld erhaschen. Am Engelsberg vorbei zur Straße nach Gelbenholzen. Nach dem Ort kommt dann gleich Pfaffing das nur aus einer Kirche und einem denkmalgeschützten Bauernhof besteht. 




Um die Kirche herum geht es dann auf der Straße leicht bergauf weiter nach Biburg. Am Maibaum neben dem Dorfweiher eine kleine Rast. Dann die Bergstraße hinauf nach Gagers. Hinter Gagers weiter auf dem breiten Feldweg nach links und hinauf zur Straße. 

Hier nach rechts nach Wagelsried. Hier bin ich ja schon fast vor genau 3 Jahren mal durch gekommen.  Durch den letzten Bauerhof hindurch auf einem Feldweg zur Bundesstraße. Hier geht es auf dem Fahrradweg…

Pullach über dem Isartal

Wenn die Bäume ohne Blätter sind, das gefällt mir überhaupt nicht. Aber bei meiner kurzen Wanderung am Dienstag war das ein Vorteil. Denn so konnte man so manchen Blick hinunter in das Isartal werfen.
Mit der S-Bahn ging es nach Höllriegelskreuth. Vom Bahnhof zur Gabriel-von-Seidl-Straße nach Norden in den Wald hinein. Nach wenigen Metern kommt man zu dem Denkmal für Gabiel von Seidl, den Gründer der Isartalvereins

Immer an der Hangkante entlang geht es weiter nach Pullach. Auf der Habenschadenstraße kommt man dann in den Ortskern mit Kirche, Gasthaus. Einen Blick in das Inneren der Kirche geworfen.





Am Bürgerhaus vorbei weiter und dann bei der Säule mit der Madonna rechts in den Burgweg eingebogen. Bald kommt man an der Burg Schwaneck vorbei. 


Weiter dem Burgweg entlang kommt man im Wald dann auf die Rückseite des Geländes des Bundesnachrichtendienstes. Verborgen hinter Mauer und Stacheldraht. Ein Gelände mit Geschichte. angelegt in den 30igern als Reichssiedlung Rudolf Heß für höhe…

Karlsfeld und Karlsfelder See

Der ganze Schnee der letzten Zeit ist weg getaut und es scheint die Sonne und ist auch nicht mehr so bitterkalt.  Mit der S-Bahn ging es gestern zum Bahnhof Karlsfeld. Der Bahnhof liegt ja zu einem teil noch in München und auch ein gutes Stück vom eigentlichen Karlsfeld entfernt. Die Straße entlang vorbei an einigen denkmalgeschützten Häusern bis zur Brücke über den Würm-Kanal.  Ein Stück am Kanal entlang. Sonst hinter dichtem Laubwerk verborgen auf der anderen Seite des Kanals ein Blick auf das Schloss Allach


Kurz nach dem Schloss führt die Straße vom Kanal weg und mit einem weiten Bogen nach Karlsfeld hinein. 

Nach links auf die Münchner Straße abgebogen und ein Stück nach Norden. Hier ist von dem alten Dorf Karlsfeld eigentlich nur noch das kleine Kircherl übrig, das auch das einzige Baudenkmal in Karlsfeld ist. Karlsfeld wuchs erst ab den 50iger Jahren und hat dadurch ein Aussehen wie überall, Wohnblöcke. Mehrfamilienhäuser, große Einkaufsmärkte und aus der ehemaligen Landstraß…