Direkt zum Hauptbereich

Freising Nord-West mit Weltwald

Gestern, nach kühlem und unbeständigen Wetter wieder Sommer. Gleich genutzt für eine Wanderung. Mit der S-Bahn ging es nach Freising. Weil es mir zu weit geworden wäre weiter mit dem Stadtbus bis zur Haltestelle Weihenstephan. Vorbei an den Gebäuden der TU und der Kirche von Vötting und schon ist man auf freiem Feld.


Neben der Staatsstraße nach Allershausen führt ein Rad- und Fußweg unter neu gepflanzten Bäumen Richtung Dürnast. Da gehen wir aber vorbei weil wir doch in den Weltwald wollen. Zuerst noch durch normalen Wald bis man am Parkplatz auf das Gelände des Weltwaldes kommt. Hier gibt es viele Bäume zu sehen die auf der nördlichen Halbkugel der Erde zu Hause sind. Sehr schön angelegtes Gelände mit freien Wiesen und mitten drin eine Kirche




Sie ist der einzige Rest des Dorfes Oberberghausen. Von der Kirche geht es dann nach Norden aus dem Weltwald heraus und der geht direkt in einen regulären Wald über.


Da hindurch kommt man an die Kreisstraße und auf der anderen Straßenseite liegt Thalhausen. Hier hinauf zu dem Schloss und der Schlosskirche. Zeit für eine Verschnaufpause. 


Dann runter vom Schlossberg zur Straße nach Wippenhausen. Diese Straße verlassen wir bei der Kurve und biegen Richtung Ampertshausen ab. Zuvor vorbei an einem Versuchsgut der TU München. Gleich am Ortseingang von Ampertshausen biegen wir nach links in einen Feldweg ein, der ein einem weiten Bogen auf den Waldrand hin führt. Hier geht es nun 3 Kilometer auf eine gepflegten Forststraße immer durch den Wald. Bis man am Parkplatz auf die Kreisstraße trifft. Hier geht es entlang Richtung Freising. An der Wippenhauser Straße geht es dann Richtung Innenstadt und zum Bahnhof. Weil ich bei meinen Wanderungen in und um Freising noch nie beim Wasserturm und den Gebäuden der Vimy-Kaserne vorbei gekommen bin hier nun ein Abstecher nach links. Beide Gebäude stehen ja unter Denkmalschutz. Schön, dass aus den Kasernengebäuden inzwischen Wohnhäuser geworden sind. 




Daneben noch die strenge Kirche und hinunter am Krankenhaus vorbei zur Bundesstraße. Hier stehen die Bauten der Hofbrauerei Freising



Durch eine kleine Gasse weg von dem Verkehrsgetöse in die Altstadt hinein und dann die Obere als auch die Untere Hauptstraße, vorbei am Marienplatz mit Rathaus und Kirche. Am anderen Ende, bei dem Weg hinauf nach Weihenstephan gibt es eine kleine Eisdiele wo ich mir schon mal ein leckeres Eis gegönnt habe. In Ruhe das Eis verspeist und dann weiter auf der Saarstraße die dann dirkt zum Bahnhof von Freising führt. Von dort ging es mit der S-Bahn wieder Richtung München. 

Obwohl viel Wald und Felder und wenige Dörfer sind doch einige Fotos von der Strecke zusammen gekommen.
Freising Nord-West mit Weltwald

Und zur Orientierung auch wieder ein Plan der Strecke:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.