Direkt zum Hauptbereich

Via Zeitreise Gilching - gelbe Route

Bis jetzt habe ich mir meine Wanderstrecken immer selber zusammen gestellt. Gestern nun das erste Mal eine "fertige Route". Der Verein "Zeitreise Gilching e.V." hat 3 historisch interessante Routen erarbeitet und auch die Strecken gut ausgeschildert. Ich habe mich für die gelbe Route entschieden. Nur habe ich den Startpunkt von der Gilchinger Kirche zum S-Bahnhof Geisenbrunn verschoben. 

Hier ist der Ausstieg rechts, was praktisch ist, da man nur einige Stufen hinauf zur Straße muss. Da geht es dann nach links immer neben Gleisen entlang und man ist gleich auf weiter Flur. Da taucht auch bald der Wegweiser mit dem Löwen und dem gelben Dreieck auf. 




Am Ende des Weges nach rechts bergauf zum Steinberg abgebogen. Da oben eine Bank mit toller Aussicht über Gilching bis zu den Bergen am Horizont. An den Wohnhäusern vorbei und nach links in den Feldweg eingebogen. Der führt direkt auf einen Wald zu. Vorbei an dem Wasserwerk. Dann geht es leicht bergab.



An der Kreuzung nach rechts wo die 3 Herrschaften stehen und nach wenigen Schritten ist man an der Villa Rosenburg. Ganz versteckt hinter Bäumen aber beim Tor kann man einen Blick darauf werfen. Weiter den Leitenweg entlang. Dieser führt genau in die Ortsmitte von Gilching  zur Kirche St. Vitus. 



Rechts an der Kirche vorbei wo eine Informationstafel zu den Wanderrouten steht. Hier nach rechts zum Friedhof bergauf am Friedhof entlang. Oben angekommen rund herum Felder und Wiesen. Gerade aus dem Weg bis zum Waldrand folgen. Die Kirche da am Horizont müsste die von Alling sein.  Am Waldrand angekommen geht es nach rechts am Waldrand entlang hinunter in eine Senke.




Gleich nach dem einzelnen Baum geht es dann nach rechts. Am Ende des Weges nach rechts vorbei am Wasserwerk der Stadt Germering. Ein Bogen nach rechts und immer gerade aus durch den Wald bis zu der Nebenstraße. Hier geht es nach rechts nach Nebel



Links, rechts an der Kapelle vorbei und wieder gerade aus der Straße folgen. Links Felder und ein Blick nach Germering, rechts am Wald entlang bis zur ehemaligen Bundesstraße 12 Über die Straße hinüber (viel Autoverkehr) und dem Feldweg weiter. Um den Wald herum und unter den Starkstromleitungen weiter.




Bald rechts wieder der Löwe mit dem gelben Dreieck und einer Hinweistafel. So kommt man dann nach Geisenbrunn hinein. Rechts in den Kapellenweg und vorbei an der Kapelle. Bald wird aus der Straße ein Fußgängerweg. Dieser führt zur Unterführung unter der ex Bundesstraße hindurch und schon steht man fast am dem Bahnsteig Richtung München der S-Bahnstation Geisenbrunn




Knapp 10 Kilometer durch abwechslungsreiche Landshaft, netten Orten und zahlreichen historischen Punkten die der Verein Zeitgeschichte Gilching e.V. jeweils ausführlich beschildert hat. Da sind auch wieder viele Fotos zusammen gekommen. Diese gibt es wieder in einem GOOGLE+ ALBUM zu sehen.
Und zur Orientierung meine Wanderkarte zu dieser gelben Route: 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.