Mittwoch, 23. November 2016

Radlroute für Neubürger 3. Etappe


Gestern das letzte Stück der Neubürger Radlroute abgewandert. Start an der Hackerbrücke. Über die Gleisanlagen vom Hauptbahnhof hinüber und zwischen den Bauten des Europäischen Patentamtes hindurch. Auf der Fußgängerbrücke die Bayerstraße überquert.


Nicht weit und schon ist man am Nordende der Theresienwiese. Auf dem Bavariaring hinauf in die Schwanthaler Höhe und das ehemalige Messegelände.


Entlang der Straße ein Bürogebäude neben dem anderen aber dahinter wird es wieder interessant. Auf dem Gelände der Messe sind ja zahlreiche Wohnbauten errichtet worden. So mancher davon ist richtig sehenswert. 


Zur Linken stehen noch 3 der alten und denkmalgeschützten Messehallen in denen nun das Verkehrsmuseum untergebracht ist.


In Mitten des ehemaligen Messegeländes liegt der Bavariapark. Eine grüne Oase mitten zwischen den Bauten geschmückt mit zahlreichen Plastiken.



Im Süden dann wieder die neuen Wohnbauten über Brücken geht es dann zum Eingang des Westparks



In einem weiten Bogen führt die Route durch den östlichen Teil des Parks und bei einer Kleingartenanlage vorbei am Kugelbrunnen, der um diese Jahreszeit unter einer Holzverschalung versteckt ist. 


Einige Meter durch eine Wohnsiedlung und unter der Bahn hindurch steht man vor der Sendlinger Kirche. Hier nach rechts und über die Meindlstraße und die Lindenschmitstraße geht es dann nach Hause wo ich am vergangenen Freitag die Wanderung begonnen habe.



Natürlich habe ich wieder den Fotoapparat dabei gehabt und alles was mir ins Auge gestochen hat festgehalten. Dazu wieder ein Fotoalbum bei Google+.



Montag, 21. November 2016

Radlroute für Neubürger 2. Etappe


Gestern habe ich mich wieder auf den Weg gemacht um die Neubürger Radlroute weiter abzuwandern. Also mit der S-Bahn zum Ostbahnhof. dem Endpunkt der 1. Etappe. Durch Haidhausen über die Einsteinstraße hinüber durch Nebenstraßen zum Prinzregentenplatz.


Auf der Possartstraße vorbei an prächtigen Villen und Gebäuden und weiter in die alte Mitte von Bogenhausen. An der Kirche vorbei die Möhlstraße hinunter und über die Montgelasstraße zur Max-Joseph-Brücke. Über die Isar hinüber hinein in den Englischen Garten. Hier ein Schlenker zum Kleinhesseloher See und dann bei der Münchner Rückversicherung aus dem Park heraus.




Über den Nikolaiplatz, ein altes Stück von Schwabing zur Leopoldstraße und hinüber in die Hohenzollernstraße. Hier immer entlang bis zum gleichnamigen Platz. 


Hier nach Süden entlang der Tengstraße bis zur Kirche St. Joseph. Nach der Kirche in die Görresstraße nach Westen eingebogen. An der Lothstraße geht es nach links. Das habe ich aber verpasst und bin immer weiter gerade aus gegangen. Als ich dann in der Schwere-Reiter-Straße anstatt in der Dachauer Straße auf die Gleise der Tram stieß bemerkte ich meinen Irrtum. Also die Dachauer Straße stadteinwärts bis zur Hochschule. Ab hier wieder auf dem richtigen Weg.



Immer entlang der Lothstraße vorbei an den Gebäuden der Hochschule bis zur Nymphenburger Straße. Bei der ehemaligen Parteizentrale der CSU über die Straße hinüber und ein Stück entlang der Blutenburger Straße. Da fallen einem die Lagertanks der Spatenbrauerei ins Auge und die Straße gibt einen Blick auf die Frauenkirche im Stadtzentrum frei.


An der Marsstraße vorbei am Zirkus Krone ist es dann nicht mehr weit bis zur Hackerbrücke. Hier diese Etappe beendet und mit der S-Bahn wieder nach Hause. Die restlichen 5 Kilometer auf der Route durch die Schwanthaler Höhe zum Westpark und nach Sendling laufe ich an einem anderen Tag.


Auf dieser Teilstrecke gab es viel Schönes zu sehen, aber auch manchmal mehr die Rückseite von München. Die Fotos gibt es in meinem Google+ Album zu sehen.

Samstag, 19. November 2016

Radlroute für Neubürger

Auf der Internetseite von München gibt es unter anderem einige Routenvorschläge für Radfahrer. Ein davon ist speziell an Neubürger gerichtet, die ihre neue Heimat besser kennen lernen möchten. Da ich kein Radl besitze und auch schon lange kein Neubürger mehr bin, aber gerne wandere, habe ich mir die Ringroute als Anregung für eine Stadtwanderung für die trübe Jahreszeit ausgesucht.


Die Route führt direkt bei mir zu Hause vorbei, also den Startpunkt hier her verlegt und gestern schon mal einen Teil der Strecke zurück gelegt. 


 Zuerst zur Großmarkthalle, dort vorbei zur Isar und den Anlagen am Flaucher. Über den Flauchersteg zum Tierpark


Vorbei am Gasthaus Siebenbrunn, dann als Fußgänger eine Abkürzung über Treppen hinauf zum Isarhochufer. Radlfahrer müssen da einen Umweg über den Harlachinger Berg machen. Oben an der Hangkante entlang nach Norden immer im Grünen bis zum Stadion an der Grünwalder Straße. Über den Mittleren Ring hinein nach Giesing. Von dort der St. Martin-Straße gefolgt bis zur Balanstraße. Unter der Bahn hindurch und rechts gerade aus bis zum Ostbahnhof.


Hier erstmal die Wanderung beendet, mal schauen wann das Wetter eine Fortsetzung zu lässt. Bilder von der Strecke gibt es natürlich auch in meinem Google+ Album





Montag, 24. Oktober 2016

Rund um den Tierpark Hellabrunn

Etwas Sonnenschein, gleich mal genutzt für einen längeren Spaziergang hier in der Stadt. Mit der U-Bahn nach Thalkirchen und einmal rund um den Tierpark herum. Nur eine Kurzstrecke, aber mit ganz viel Natur und sogar mit einer Bergetappe.













Alle Fotos von unterwegs gibt es in meinem Google+ Album zu sehen. 

Montag, 17. Oktober 2016

Rund um den Englischen Garten

Herrlicher Sonnenschein und milde Temperaturen am gestrigen Sonntag. Für eine Wanderung im Umland wird es ja schon zu früh dunkel, aber für einen ausführlichen Stadtspaziergang einfach ideal. Selten, dass ich alleine war. Viele tausende Münchner sind mir da begegnet. Einmal außen um den Englischen Garten herum. Auf dem Weg gab es viel zu sehen. Gestartet bin ich an der Tramhaltestelle Nationalmuseum/Haus der Kunst an der Südostecke des Englischen Gartens. Von da der Trambahn gefolgt. Dann durch den Tucherpark und entlang der Ifflandstraße. Am Isarring entlang und dann nach Süden abgebogen. Über Schwabing ging es dann die Königinnenstraße entlang und am Haus der Kunst vorbei zur Starthaltestelle der Trambahn.



















Hier nur eine Auswahl der markanten Punkte entlang der Strecke, Alle Fotos von der Strecke gibt es hier in meinem Google+ Album zu sehen. 





Und zur Orientierung auch wieder eine Streckenkarte: