Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2007 angezeigt.

Go West

Nach 12.598 Tagen war heute nun mein letzter Arbeitstag in der Bereichsverwaltung München. Ab morgen heißt es nun "Go West". Die Regionaldirektion München bei der ich nun hoffentlich die restlichen 4.964 Tage bis zum Renteneintritt beruflich verbringen werde ist ja im Westen von München. Nachdem ja erst am Montag endgültig feststand, wer meine Arbeit übernimmt und die Information dazu verbreitet wurde, bekam ich heute viele Anrufe bei denen sich KollegInnen für die Zusammenarbeit bedankten. Fand ich sehr nett. Und dann hieß es noch Abschied von meinen direkten KollegInnen zu nehmen. Irgendwie habe ich mich heute garnicht bedrückt gefüllt, sondern eher leicht und beschwingt. Weil halt nun endlich der Termin erreicht ist und das ewige hin und her nun ein Ende hat.

Im Kreis herum - Nordring

Das gab es einmal in München, mit der Trambahn einmal im Kreis herum fahren. Die Linie 2 befuhr den Nordring. Dazu gab es noch den Südring, der von der Linie 12 befahren wurde. Dazu einanderes mal mehr. Da bin ich heute mal die gesamte Strecke dieser Ringlinie abgelaufen. Im Vergleich mit den alten Fotos die ich in verschiedenen Büchern gefunden habe, ist das alles fast garnicht wieder zu erkennen. Vorallem sind viele der von der Linie 2 befahrenen Strecken überhaupt nicht mehr im Betrieb, aber ich habe doch noch winzige Spuren gefunden. In der Galeriestrasse sind unter dem Asphalt noch die Schienen verborgen obwohl seit bald 50 Jahren keine Tram mehr dort fährt.
Dazu gibt es wieder eine Menge Bilder von der Tour im Album. Tramlinie 2

etwas Historisches

Das war 1971. Ich mit langen Haaren und mit einem "modernen" Casettenrecorder. Sowas wird heutzutage garnicht mehr hergestellt.

Privatzug

Was früher nur gekrönten Häuptern möglich war, kann nun auch Hinz und Kunz. Jeder der mag kann sich einen Zug mieten und sich damit kreuz und quer durch die Gegend fahren lassen. Zwar nicht mehr ganz so nach dem individuellen Geschmack, aber trotzdem nicht ganz ohne.

Weltreise

Mit der U-Bahn ist man ja gleich dort, auf der CBR 2007. Da ist man ja ganz schnell von einem Land im nächsten.

Gleichberechtigung

Um den Wiener Bürgern das Thema nähe zu bringen, werden in einer Aktion bekannte Schilder und Piktogramme in der Stadt etwas überarbeitet. Nette Idee!

Au weih

Manchmal fühlt man sich unter rum wie versteinert. Das ist aber nicht angenehm. Da hatte der Künstler offenbar keine Lust mehr die Statue fertig zu stellen. So steht der arme Mann schon seit Jahrzehnten traurig an der Zentralländstrasse rum und keiner kann ihm helfen.

fließendes kaltes Wasser

Nur etwas Bauschutt hält das Wasser des Auer Mühlbaches davon ab in die tiefliegende Erdgeschoßwohnungen einzudringen. Da wurde doch eindeutig zu nah ans Wasser gebaut. Ob das so sein Geld wert ist und eine Elementarschadensversicherung bekommen die auf keinen Fall.

Auer Mühlbach

Eine sehr interessante und informative Webseite über den Auer Mühlbach hat mich auf die Idee gebracht den Auer Mühlbach von seiner "Quelle" bis zu seiner Mündung mal abzuwandern und in Bildern festzuhalten. Wenn alles grün ist, ist es bestimmt idyllischer, aber vor lauter Blättern und Grünzeug sieht man dann kaum was vom Bach. Der Auer Mühlbach ist eigentlich nur ein Seitenarm der Isar. An der Marienklause zweigt er von der Isar ab und mündet dann beim Maximilianeum wieder in die Isar. Aber unterwegs wurde er von allerlei Betrieben zur Arbeit herangezogen (Mühlen) und am Ende seines Laufes wurden im 19. Jahrhundert sogar noch Elektrizitätswerke mit seiner Wasserkraft betrieben. Bilder gibt es davon wieder jede Menge. Jetzt dient er fast ausschließlich der Erbauung der Stadtbevölkerung. Auer Mühlbach

Austrian Firefighter

So im Vorbeigehen habe ich einen Kalender aus Österreich mit strammen Feuerwehrmännern entdeckt und gekauft, kostete ja nur noch die Hälfte. Sehr hübsch, die vom Vorjahr hätten mir besser gefallen.

Valentinstag

"E..... liebt den Film. Als Julie Anderson in Flammen aufgeht, klammern sich seine Hände an mir fest. Ich habe die Feuerszene schon dutzendmal gesehen und gucke lieber E...... an, seine großen staunenden Augen, und ich wundere mich, wie schön er ist. Nicht hübsch, wie die Jungs auf dem Teadance, nicht so groß und gebräunt und geölt, sondern anders: echt und ernsthaft. Wie sicher, wie absolut zu Hause ich mich neben ihm fühle. Als der Film vorbei ist, bedankt er sich bei mir, und ich erwarte dass wir jetzt Liebe machen. Das tun wir auch, aber ohne Sex."

Umweltverschmutzung

Was wurde denn auf diesem Grundstück an der Großmarkthalle im Laufe der Jahre wohl alles verschüttet? Umweltfreundlich kann es auf jeden Fall nicht gewesen sein. Durch eine Firma für Bodensanierung wurden fast 3 Meter des Erdreiches abgetragen und abtransportiert.

Süß, nicht wahr?

Jedes Jahr zu Weihnachten und zu Ostern werden wir von einem netten Hauptagenturinhaber aus Frasdorf mit reichliche Schokoladenhohlkörpern passend zur Saison versorgt. Die Weihnachtsaktion viel diesmal wegen Krankheit aus. Aber welche Überraschung, wir haben doch noch jeder einen Schokoweihnachtsmann bekommen.

mei Vadder aber heit is lustig

zum zweiten Mal nach einer Unterbrechung von 35 Jahren gab es wieder einen Faschingsumzug im München. Organisiert habe das die Damischen Ritter. Auch diesmal war das Interesse groß, jede Menge Zuschauer, aber natürlich nicht zu vergleichen mit den Narrenhochburgen in Köln, Mainz und Düsseldorf. Die früheren Faschingsumzüge sind ja Mangels Interesse eingestellt worden. Die München feiern halt mehr im Saal als auf der Strasse. Was ja irgendwie gesünder ist, als bei der Kälte in spärlichen Kostümen auf der Strasse rum zu hüpfen, Rio de Janiero ist halt hier nicht. Und auf Komando mögen wir sowieso nicht lustig sein! Hoast mi! Wei da wern ma gleich hantig! Faschingsumzug

Im Reich der wilden Tiere

Was so alles an Viecherl inzwischen in die Stadt gezogen ist, kaum zu glauben. Die Broschüre des Bund Naturschutz zeigt eine Auswahl davon. Und selber habe ich ja schon mal Kaninchen mitten auf einer belebten Kreuzung des Mittleren Rings gesehen und auf dem Balkon kommen ja immer die putzigen Eichhörnchen und holen sich die leckeren Nüsse die da für sie bereit liegen. Da gibt es einige Nischen für die Natur auch wenn sie einem nicht gleich ins Auge fallen.

Sicherheitsperrzonenkonferenz

43. Münchner Konferenz zur Sicherheitspolitik - "Es ist die Tragik jeder Demokratie, dass bei uns jeder seine Meinung öffentlich vertreten kann und dass man politisch Verantwortliche in einer Demokratie schützen muss. In Diktaturen würde so etwas nicht passieren. " Welches Geistes Kind ist dieser Herr Teltschik?!?

in der Kirche

aber in welcher von denen war ich denn da drin?

was soll das bringen?

Bei einer Bank in Nürnberg wurde jetzt vom Vorstand angeordnet, dass sich alle Mitarbeiter gegenseitig duzen. Damit soll der Bank eine dynamisches und jugendliches Image verpasst werden. Piep, Piep, Piep, wir haben uns alle lieb. Du blöde S.... hört sich nicht so schlimm an als Sie blöde S..... oder was? Da wirkt doch alles aufgesetzt und nicht echt. Das "Du" hat ja auch eine besondere Bedeutung im Umgang mit seinem Mitmenschen. Den Geduzten bringt man ja positive Gefühle entgegen, die ja bei einem Kollegen nicht unbedingt gegeben sind.

völlig sinnlos

aber hübsch anzusehen, meine Wohlfühllampe. Da am Montag die Packstation wieder betriebsbereit war, konnte ich mein dort eingeschlossenes Paket endlich befreien. Jetzt ist es richtig bunt hier.

Mal was anderes

Eine Variation der Bremer Stadtmusikanten gesehen am Schlachthof.

Wohnort: München

In der ehemaligen Kassenhalle des Rathauses ist zur Zeit eine Ausstellung zum Thema "wohnen in München" zu besichtigen. Sehr interessante Beispiele für Wohnbauten aus den letzten Jahren sind da zu sehen.

Spurlos verschwunden

ist die erste elektrische Straßenbahn-Linie in München. Eröffnet als Pferdebahnlinie XI am 01. Mai 1892, am 27. Juni 1895 auf elektrischen Betrieb umgestellt. Am 10. Dezember 1906 erhielt sie die Nummer 10, die sie bis zu ihrer Einstellung am 09. April 1967 behielt. Die Strecke führte vom Isartalbahnhof in Sendling durch die Reifenstuelstrasse (später durch die Lagerhausstrasse) die Thalkirchner Strasse entlang zum Sendlinger-Tor-Platz, durch die Sendlinger Strasse zum Färbergraben. Die Strecke vom Isartalbahnhof zum Sendlinger-Tor-Platz durch die Thalkirchner Strasse behielt sie immer bei, nur die nördlichen Endstationen wechselten im Laufe der Zeit (1907 - 1923 über den Marienplatz, die Ludwigstrasse zum Feilitzschplatz (jetzt Münchner Freiheit), dann bis 1935 über den Stachus, die Barerstrasse zum Kurfürstenplatz, dann wieder die Stammstrecke alleine, 1945 bis 1949 vom Sendlinger-Tor-Platz durch die Lindwurm- und Implerstrasse nach Thalkirchen. In den 50iger und 60iger Jahren fuhr …

Da hat sich doch einiges verändert

Schneekönig

oder Traumprinz? Manchmal können Werbeplakate auch recht ansprechend oder aussagekräftig sein.



Hallo Blümchen

heute vorm Haus in der Wiese entdeckt. Da wird einem gleich ganz frühlingshaft ums Herz.

da kann man einfach.....

nicht höflich bleiben! Da macht man den weiten Weg und dann das! Der Knüller ist ja, wenn man die angezeigt Nummer anruft kommt der Hinweis, dass sich die Nummer geändert hat und man folgende Nummer anrufen soll. Da ruft man dann an und bekommt die Auskunft, dass das Paket da drin ist, aber vor Montag wegen eines defekten Teiles die Packstation nicht funktionieren wird. Auf die Frage, warum das Paket nicht wie bisher mit der gelben Benachrichtigungskarte am Postamt am Harras abgeholt werden kann bekommt man die Auskunft, dass das der Zusteller selber entscheiden kann. Da kann man aber nur von böser Absicht ausgehen oder von Unfähigkeit. Haben die immer nicht nicht gemerkt, dass sie jetzt ein privatrechtliches Dienstleistungsunternehmen sind und keine staatliche Monopoleinrichtung mehr.

was ist daran praktisch?

Zuletzt konnte ich Pakete beim Postamt am Harras abholen, was bequem mit der U-Bahn zu erreichen ist. Diesmal muß ich noch weiter in die "Prärie" mit dem Bus zur Ortlerstrasse fahren um an mein Paket zu kommen. Vorteilhaft ist das nur für die DHL oder wenn ich mitten in der Nacht auf die Idee kommen würde das Paket zu holen (aber dann fährt wieder kein Bus).

Verwandlung

Aus dem kleinen Zauberlehrling Harry Potter, dargestellt von Daniel Radcliffe wurde inzwischen ein zauberhafter junger Mann, wie die Szenenfotos zur neuen Aufführung des Theaterstückes "Equus" von Peter Shaffer in London zeigen. PS: Daniel Radcliffe scheint ja Rollen in Stücken mit "schwieriger Thematik" zu bevorzugen, wie auch seine Rolle in dem Film "December Boys" zeigt.