Direkt zum Hauptbereich

Im Erdinger Moos


Gestern Sonnenschein und sommerliche Temperaturen, also wieder los gezogen um das Münchner Umland weiter zu erwandern. Mit der S-Bahn zum Bahnhof Altenerding. Vom Bahnhof aus gleich in Richtung der Therme Erding und daran vorbei gelaufen. Ein Stück weiter neben der Kreisstraße bis rechter Hand eine schmale Straße nach Stammham abzweigt. Darauf bis nach Stammham und dort nach rechts an der Kapelle vorbei über flaches Land nach Aufkirchen. Wo schon von weitem die Kirche St. Johann Baptist zu sehen ist. In Aufkirchen einen Abstecher zum dortigen Kraftwerk am Mittleren Isarkanal gemacht um den zweiten Punkt der Basislinie für die bayerische Landesvermessung aus dem Jahr 1801 zu sehen. Leider versperrt ein Tor den Weg dorthin. Den Kanal überquert um nach Notzing zu kommen. Denn da hat es auch wieder eine sehenswerte Kirche und dazu noch ein Schloss. Nur vom Schloss ist nichts zu sehen, weil alles mit großen Bäumen bewachsen ist. Also wieder zurück zur Kreuzung und Richtung Norden den Ort verlassen. Einen Abstecher zur Brunnmühle und dem dortigen Kircherl gemacht. Weiter neben der Kreisstraße nach Oberding. Hier macht sich schon die Nähe des Münchner Flughafens bemerkbar (Hotels, Gewerbegebiete). Auf einer Nebenstraße nach Schwaig. Außerhalb dem Ort in die alte Freisinger Landstraße eingebogen. Die ich fast für mich alleine hatte, weil die Straße nach einigen Kilometern von der nördlichen Start- und Landebahn unterbrochen wird.


Also bleibt nur der Weg entlang des Zaunes nach Westen wo man schon einige Einblicke in den Flughafenbetrieb bekommt. Vorbei an den Terminals zum Besucherpark des Flughafens um von dort dann zur S-Bahnstation Besucherpark zu kommen. Mit der S1 bis Moosach und dort wegen der Stammstreckensperrung in die U3 umgestiegen. Da konnte ich dann einige Zeit bis zum heimatlichen U-Bahnstation sitzen bleiben und meine müden Beine ausruhen. 


Auf der Strecke, vor allem entlang des Flughafens, gab es viel zu sehen was natürlich alles in Fotos festgehalten wurde. Für den Verlauf der Strecke gibt es wieder einen Plan
Erdinger Moos


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.