Direkt zum Hauptbereich

Münchner Umland - von Sauerlach nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn


Die Wettervorhersage für Sonntag und Montag verheißt nichts Gutes, also noch schnell gestern am Samstag das freundliche Wetter ausnutzen. Gut geschätzt, bei der Heimfahrt aus der U-Bahn ausgestiegen und schon waberten dunkle Gewitterwolken am Himmel. Kaum zu Hause, seitdem regnet es. Gestern eine Strecke im Nahbereich ausgewählt. Mit der S-Bahn ging es nach Sauerlach. In Sauerlach erst mal eine Runde durch den Ort gedreht. Unter der Bahn hindurch ging es dann über Wiesen nach Norden auf den Wald zu und weiter zur St.-Ulrichs-Kapelle bei Lanzenhaar. Über die Bundesstraße 13 hinüber nach Otterloh. Sehr angenehm der extra Fuß- und Radweg neben der Straße, weil da lebhaften Verkehr hat. 


Zuviel Kreisstraße ist langweilig, deshalb hinter Otterloh einem Weg nach Portenläng gefolgt und von dort dann die Autobahn nach Salzburg unterquert. Auf der anderen Seite der Autobahn kommt man dann nach Brunnthal. Das viele hauptsächlich aus den Verkehrsnachrichten (Autobahnkreuz Brunnthal) kennen. Außerhalb dem Ort in die Münchner Straße eingebogen. Die Richtung ist schon mal gut. War mal eine wichtige Hauptstraße aber nach Neubau auf einem anderen Verlauf ist nur noch die halbe Straße vorhanden und weit und breit kein Auto. 


Nachdem man dann die neue Straße überquert hat und ein Stück am Wald entlang gegangen ist. Sieht man schon das Ziel, den Doppel-Ort Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Trotz der Zusammenlegung hat jeder Ortsteil sein Ortsmitte mit Kirche und allem was man so braucht erhalten. Zuerst gelangt man nach Höhenkirchen. Dort nicht den direkten Weg zum Bahnhof und Siegertsbrunn genommen, sondern im Süden die Bahnstrecke überquert und zur Kirche St. Leonhard gegangen. In Siegertsbrunn natürlich einen Abstecher zur Kirche gemacht und dann entlang der Hauptstraße ging es in das neue Zentrum des Doppel-Orts das sich um den gemeinsamen S-Bahnhhof bildet. Dort steht auch die Skulptur "Hö-Si" die die beiden Ortsteile symbolisiert. Mit der S-Bahn ist man nach kurzer Fahrzeit schon wieder in München. Wanderkarte und zahlreiche Fotos gibt es auch diesmal.
Sauerlach - Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.