Direkt zum Hauptbereich

München - Radlroute zur Allianz-Arena

Der Sturm ist vorbei und hat die Regenwolken beinahe verscheucht. Nur echt kalt ist es geworden. Gestern wieder einen Stadtspaziergang entlang einer Radlroute unternommen. Diesmal vom Odeonsplatz nach Norden bis zur Allianz-Arena





Vom Odeonsplatz immer nach Norden. Zuerst entlang der Ludwigsstraße mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten links und rechts der Straße. Vorbei an der Universität und dem Siegestor. Hier wechselt der Straßenname in Leopoldstraße und führt weiter nach Schwabing bis zur Münchner Freiheit



Hier halten wir uns rechts und gehen über den Platz zur Erlöserkirche und folgen ab hier nun der Ungererstraße. Vorbei am Ungererbad, zwar noch Wasser im Schwimmbecken aber schon einige Zeit kein Badebetrieb mehr. Wer sich erfrischen will muss bis zur Badesaison nächstes Jahr werten.





Über den Mittleren Ring, auf der linken Seite sieht man einige der Münchner Hochhäuser, auf der anderen Seite der Nordfriedhof. Die Friedhofsmauer begleitet den Weg ein gutes Stück. Dann kommt man an der Alten Heide und der Studentenstadt vorbei. Hier taucht nun auch die U-Bahn aus dem Untergrund auf, auf deren Trasse bisher der Wanderweg verlief. 





Die U-Bahn verläuft nun oberirdisch und wird auch den weiteren Weg begleiten. Gerade voraus der Tatzelwurm. Hier geht es hinauf zur Autobahn und nach Westen und Osten. Hier beginnt auch der Stadtteil Freimann. Der weg führt nun nach links unter der Autobahn und der U-Bahn hindurch. Dann nach rechts durch die Siedlung am U-Bahnhof vorbei. Am Harnierplatz nach links zum ehemaligen Ausbesserungswerk der Bahn. Das Gelände wird gerade einer neuer Nutzung zugeführt. U. a. das Zenith, eine Halle für Musikveranstaltungen.




Auf der rechten Straßenseite die weitläufigen Hallen des M.O.C. Nun geht es über die Heidemannstraße hinüber und hinein in den Kieferngarten. Kiefern und Garten sind schon längst Geschichte, weil das Gelände mit Einfamilienhäusern bebaut ist. Hier geht der Weg nach rechts unter der U-Bahn hindurch vorbei an Wohnblöcken und Gewerbebauten. Gerade aus das P-R Parkhaus  und links davon der U-Bahnhof Fröttmning. 



Nach dem Parkhaus beginnt dann schon die Esplanade, das großzügige Zugangsgelände der Allianz-Arena und führt direkt auf das Stadion zu. Somit ist das Ziel erreicht.



Vom Stadion wieder zurück auf der Esplanade und am Ende dann nach rechts über die Gleise der U-Bahnwerkstätte zur U-Bahnstation Fröttmaning. Von wo es wieder Richtung nach Hause geht.


Viele Sehenswürdigkeiten und interessante Stellen entlang der Strecke. Dazu ein GOOGLE+ ALBUM wo es die ganzen Bilder zu sehen gibt.
Und auch wieder eine Karte der gewanderten Strecke:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Blühende Bäume

Auf dem Viktualienmarkt stehen ganz viele blühende Bäume rum, die auch noch gut duften. Das sind Gewöhnliche Robinien. Sie zählt zu den Neophyten, das sind Pflanzen die ursprünglich hier nicht heimisch waren und vom Menschen aus anderen Regionen oder Erdteilen "eingeschleppt" wurden.

Rundwanderung Geltendorf - Kaltenberg

Ziel meiner gestrigen Wanderung war das Schloss Kaltenberg, bekannt durch die dort im Sommer aufgeführten Ritterturniere und bekannt auch durch das dort von Prinz Luitpold von Bayern gebraute Bier. Mit der S-Bahn ging es nach Geltendorf. Vom Bahnhof ein Stück die Bahnhofstraße lang und dann links in den Heuweg eingebogen. Durch Wälder, Wiesen und Felder ging dann immer der Eisenbahn entlang nach Kaltenberg. Die Bayerische Regionalbahn hat in Kaltenberg keinen Halt,  obwohl man noch Reste des dortigen Bahnhofes findet. Weiter durch den Ort und nauf auf den Schloßberg. Wegen dem vielen Wald sieht man das Schloss erst, wenn man davor steht. Neben dem Schloss finden sich einige Nebengebäude und die Staffage mit der Arena des Ritterturniers. Der Rückweg führte dann an der Staatsstraße entlang zum eigentlichen Dorf Geltendorf mit Kirche, Gasthaus, Maibaum und stattlichen Bauernhöfen. So wie man sich hallt ein bayerisches Bauerndorf vorstellt. Dann auf der Bahnhofstraße 2 Kilometer zum Bahn…

Post von der KQV

Böse Hinterbliebene! Wer will nicht, dass um einen geweint wird. Gestern war Werbematerial von der KarstadtQuelleVersicherung im Briefkasten. Da gibt es noch andere Sparmöglichkeiten wie eine beigefügte Karte zeigt. In Nürnberg und Dresden ist's günstiger.